Startseite

Radentscheid Bielefeld
Entspannt & sicher Rad fahren von 8 bis 88 Jahren

26 567 Unterschriften haben wir am Donnerstag, 23. April 2020 der Stadt Bielefeld übergeben.

Wir hatten mit der Unterschriftensammlung für unser Bürgerbegehren am Mittwoch, 10. Juli 2019 mit einem öffentlichen Termin vor dem Alten Rathaus begonnen und am 11. April 2020 wg. der Coronakrise vorzeitig beendet.

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Falls auch nach Abschluss der Unterschriftensammlung noch ausgefüllte Listen in einer Sammelstelle oder von einer privaten Sammlung vorhanden sind, können sie zu einem späteren Zeitpunkt (wenn es die Umstände wieder zulassen), entweder an die zentrale Sammelstelle bei Pip Cozens (August-Schröder-Straße 1, 33602 Bielefeld) geschickt oder dort abgegeben werden, oder wir holen diese nach Absprache auch ab. Auch diese Zahl werden wir dann später der Vollständigkeit halber noch nennen.

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Der Radentscheid setzt sich für den verstärkten Ausbau der Infrastruktur für den Radverkehr in Bielefeld, sprich für mehr und bessere Radwege ein. Dies wird unser Meinung nach vielen Bürger*innen zugute kommen und die Lebensqualität in unserer Stadt steigern.

Durch das Bürgerbegehren bzw. einen Bürgerentscheid verleihen wir unseren Forderungen den Entscheidungsträger*innen gegenüber Nachdruck. Wie das funktioniert, wo wir mit dem Projekt gerade stehen und wie es möglich ist, uns dabei zu unterstützen – darüber kannst Du Dich hier informieren.


Übergabe der Unterschriften an den Oberbürgermeister
(Video: Tom Meyer, Radentscheid Bielefeld, 23.04.2020)

Mehr Videos hier!


Radentscheid widerspricht Clausen: „Bürgerbegehren zulässig“

Radentscheid-Fahrrad vor dem Rathaus Bielefeld

— Pressemitteilung vom 10.05.2020 —

Der Radentscheid Bielefeld widerspricht Oberbürgermeister Clausen, der am 4. Mai mitgeteilt hatte, dass das Bürgerbegehren der Initiative mit seinen 26 567 Unterschriften rechtlich unzulässig sei. Die Gruppe weist darauf hin, dass hierzu bisher nur eine rechtliche Einschätzung der Verwaltung vorliege. Die verbindliche Entscheidung treffe jedoch allein der Stadtrat, voraussichtlich in der Sitzung am 18. Juni.

„Diese Mitteilung war irreführend – unser Bürgerbegehren ist keineswegs gescheitert“, erklärt Thorsten Böhm vom Radentscheid. In anderen Städten, beispielsweise in Aachen, seien sehr ähnliche Radentscheide für zulässig erklärt worden. „Es gibt also durchaus einen Ermessensspielraum.“ Der Radentscheid Bielefeld setze darauf, dass sich die Ratsmitglieder ihrer Entscheidungskompetenz bewusst seien und der Vorlage der Verwaltung nicht diskussionslos folgten.

Inzwischen verfüge der Radentscheid über ein eigenes Rechtsgutachten, das die Argumente der Verwaltung widerlege. (mehr …)


Radentscheid überreicht 26 567 Unterschriften

26 567 Unterschriften vor dem Alten Rathaus in Bielefeld

— Pressemitteilung vom 23.04.2020 —

Der Radentscheid Bielefeld hat am Donnerstag die Unterschriften für sein Bürgerbegehren vor dem Alten Rathaus an Oberbürgermeister Pit Clausen übergeben.

Fünf Kartons mit Aktenordnern, stilgerecht in Lastenfahrrädern antransportiert, präsentierte der Radentscheid auf einem roten Teppich auf der Rathaustreppe. „26 567 Unterschriften, ein riesiger Erfolg“, freuten sich die Aktiven. „Damit haben wir die Unterschriften von mehr als 10 Prozent der wahlberechtigten Bielefelder erhalten – das ist die Anzahl Ja-Stimmen, die wir in einem eventuellen Bürgerentscheid mindestens brauchen.“ Die Mitglieder des Radentscheids setzen darauf, dass die Stadtverwaltung die nun anstehende Unterschriftenprüfung möglichst schnell durchführt, damit eine Beratung im Bürgerausschuss am 12.5. möglich sei. Danach entscheide der Rat der Stadt, ob er das Bürgerbegehren annehmen oder in einem Bürgerentscheid, zu dem dann alle Bielefelder Wahlberechtigten aufgerufen wären, zur Abstimmung vorlegen wolle. (mehr …)

Alle Beiträge unter NEWS


Zum zeitlichen Ablauf: Die 11 Ziele des Radentscheids Bielefeld wurden am 25.04.2019 an die Stadt Bielefeld übergeben. Die darauf basierende Kostenschätzung der Verwaltung dafür erreichte nach ca. 8 Wochen die Vertretungsberechtigten des Radentscheid Bielefeld am 19.06.2019. Dieser Betrag wurde dann verpflichtend mit auf die Unterschriftenlisten gedruckt. Da es erlaubt ist der Kostenschätzung der Stadt eine eigene Kostenschätzung entgegenzustellen, haben wir unsere Kostenschätzung ebenfalls mit auf die Unterschriftenbögen gedruckt. Wir haben am 10.07.2019 mit einem öffentlichen Termin vor dem Alten Rathaus mit der Unterschriftensammlung begonnen. Wegen der Corona-Epedemie wurde die Unterschriftensammlung am 18.03.2020 eingestellt. Ab dem 11.04.2020 (ursprünglich 04.04.2020) wurden alle eingegangenen Unterschriftenlisten ausgezählt. Am 23.04.2020 haben wir 26 567 Unterschriften an die Stadt Bielefeld übergeben.

Der Radentscheid ist eine Bürger*innen-Initiative von Mitgliedern verschiedener Vereine und Verbände sowie zahlreichen Privatpersonen. Vielen Dank!

Aktuelle Mitglieder finden sich auf der Seite „Wer wir sind“.

Unterstützer des Radentscheides:

→ Alle Unterstützer